Sie befinden sich hier: Aktuelles
Mittwoch, 21.12.2016
Kategorie: Pressemitteilung

16 neue deutsche Staatsbürger für den Landkreis Kaiserlautern

Miguel Vicente, Beauftragter für Migration und Integration des Landes Rheinland-Pfalz, Sofronios Spytalimakis, Integrationsbeauftragter des Kreises und Landrat Junker (rechts im Bild) gratulieren Alexandra Antonia und ihrer Mutter Ivanivna Tuman zur Einbürgerung

Kurz vor Jahresende fand im Deutschordensaal der Kreissparkasse Kaiserslautern die letzte Einbürgerungsfeier für dieses Jahr statt. Landrat Paul Junker konnte 16 neue Einbürgerungsurkunden überreichen. Ein italienischer, ein syrischer, ein philippinischer Staatsangehöriger sowie eine polnische, eine iranische, eine brasilianische, eine tunesische, zwei serbische, eine slowakische, zwei ukrainische, eine dominikanische, eine kenianische und eine britische Staatsangehörige hatten sich entschlossen, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Eine der grundsätzlichen Voraussetzungen für die Einbürgerung ist ein rechtmäßiger Aufenthalt von acht Jahren, wobei diese Zeit durch besondere Integrationsleistungen auf sechs Jahre verkürzt werden kann. Landrat Junker interessiert sich auch immer für die persönlichen Gründe, die zur Entscheidung für die deutsche Staatsbürgerschaft geführt haben. „Die meisten von Ihnen sind ja schon in die Gesellschaft integriert, aber nun stehen Ihnen sämtliche staatsbürgerlichen Rechte uneingeschränkt zu“, betonte Landrat Junker. Als besonderen Gast bei der Feier konnte Junker den Beauftragten für Migration und Integration des Landes Rheinland-Pfalz, Miguel Vicente, begrüßen.

Für die musikalische Umrahmung sorgte der Männerchor Bann e.V., unterstützt vom MGV Queidersbach.

Pressemeldungen suchen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.