Sie befinden sich hier: Aktuelles
Donnerstag, 03.05.2018
Kategorie: Pressemitteilung

Investitions- und Strukturbank fördert Unternehmen in Kreis und Stadt

Stadtbürgermeisterin Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt, Ulrich Dexheimer, ISB, Dr. Philip Pongratz, WFK, Landrat Ralf Leßmeister, Jürgen Vogel, IHK Pfalz, Dr. Stefan Weiler, WFK und Michael Schaum, IHK

Im vergangenen Jahr hat die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen der Wirtschaftsförderung Unternehmen im Landkreis und Stadt mit zinsgünstigen Krediten und Zuschüssen gefördert. So flossen 5,5 Millionen Euro an Unternehmen im Kreis und 15,7 Millionen Euro an Unternehmen in der Stadt. Dank der hervorragenden Arbeit der gemeinsamen Wirtschaftsförderungsgesellschaft von Stadt und Kreis Kaiserslautern ließe sich ein positiver wirtschaftlicher Aufwärtstrend ablesen, betonte Ulrich Dexheimer, Vorstandssprecher der ISB bei der Präsentation des Geschäftsjahres 2017. Es sei einmalig, dass sich eine kreisfreie Stadt mit einem Landkreis in einer gemeinsamen Wirtschaftsförderungsgesellschaft zusammenschlössen, um sich interkommunal und intensiv der Bestandspflege und Neuansiedelung von Unternehmen zu widmen. Dass man sich dabei nicht als Konkurrenten, sondern als gemeinsamer Wirtschaftsraum sehe, käme allen Beteiligten zugute, lobte Dexheimer. Auch Jürgen Vogel von der IHK der Pfalz bestätigte, dass die Wirtschaftsregion Kaiserslautern zunehmend für unterschiedlichste Unternehmen als Standort jenseits der Metropolen interessant sei.
Landrat Ralf Leßmeister konnte mitteilen, dass erfreulicherweise eine starke Nachfrage an Industrieflächen zu verzeichnen sei. Dazu werde derzeit eine interkommunale Gewerbegebiets- und Industriegebietsflächenpotenzial-Studie in Kooperation mit der Stadt Kaiserslautern durchgeführt, deren Ergebnisse in Kürze vorgestellt werden. Darüber hinaus würden in einer zweiten Studie die Flächenpotenziale für zivile und militärische Konversionsflächen in den Gemeinden des Landkreises Kaiserslautern ermittelt und bewertet. Landrat Leßmeister sieht auch in der Wohnraumförderung der ISB eine hervorragende Chance gerade für junge Familien, im Landkreis sesshaft zu werden, was im Hinblick auf den akuten Fachkräftemangel auch eine Standortverbesserung bedeute.
Landrat Ralf Leßmeister und Stadtbürgermeisterin Dr. Susanne Wimmer-Leonhardt dankten Dr. Philip Pongratz und Dr. Stefan Weiler für ihre hervorragende Arbeit, die für die Region auch einen großes Potenzial an Arbeitsplätzen ermögliche, was sich bereits jetzt an den sinkenden Arbeitslosenzahlen in Kreis und Stadt ablesen lasse.

 

 

Pressemeldungen suchen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.