Sie befinden sich hier: Aktuelles
Freitag, 01.02.2019
Kategorie: Pressemitteilung

Wolf Werkzeugtechnologie GmbH in Bruchmühlbach-Miesau erhält Förderbescheid in Höhe von rund 400.000 Euro

Geschäftsführer Gunter Jung, Betriebsleiterin Claudia Schläfer, Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing, Landrat Ralf Leßmeister und Dr. Philip Pongratz,WFK

Am 5. Februar überreichte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing einen Förderbescheid in Höhe von rund 400.000 Euro an die Wolf Werkzeugtechnologie GmbH in Bruchmühlbach-Miesau. 370. 000 Euro der Fördersumme kommen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), die restliche Mitfinanzierung kommt aus dem Technologieförderungsprogramm InnoTop des Wirtschaftsministeriums. Ausgezeichnet werden damit Unternehmen die mit Forschungsinstituten arbeiten Hand in Hand arbeiten und neue Technologien entwickeln. Gemeinsam mit der Fraunhofer Gesellschaft entwickelt die Firma Wolf Werkzeugtechnologie GmbH ein neuartiges Bohrwerkzeug, bei dem erstmalig Lasertechnologie eingesetzt wird. Entstehen soll ein neuartiges Bohrwerkzeug mit mikrostrukturierten Funktionsflächen für Leichtbauwerkstoffe. Dabei wird erstmalig Lasertechnik eingesetzt, mit deren Hilfe auf dem Bohrwerkzeug eine Mikrostruktur aufgebracht wird, die deren Funktionalität optimiert und so zu einer höheren Produktivität und zu einer längeren Lebenszeit des Werkzeugs beiträgt. Die Bearbeitung mit einem solchen Bohrer ist auch für den zu bearbeitenden Werkstoff, aus dem Bauteile für den Flugzeugbau entstehen, materialschonender.
Landrat Ralf Leßmeister gratulierte Geschäftsführer Gunter Jung zu dieser Förderung und betonte, dass in Deutschland nur die Unternehmen auf Dauer erfolgreich sein können, die bereit sind, ihre Technik weiterzuentwickeln. So entstehe auch eine regionale Wertschöpfung, von der die ganze Region profitiere.
Die Firma Wolf Werkzeugtechnologie GmbH, die zur 1985 gegründeten Wolf-Gruppe gehört, hat sich auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von innovativen Metallzerspanungswerkzeugen spezialisiert. Zu den Kunden des Unternehmens gehören namhafte Firmen aus der klassischen Industrie, der Automobilindustrie und der Luft- und Raumfahrttechnik sowie der Medizintechnik. Die Wolf-Gruppe mit Fertigungsstandorten in den USA, Russland, Kroatien, China und Indien beschäftigt am Standort Bruchmühlbach-Miesau rund 170 Mitarbeiter in den Bereichen Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Vertrieb.

 

 

Pressemeldungen suchen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.