English
Sie befinden sich hier: Tourismus - Kirchen und Klöster

Simultankirche, Vogelbach

Simultankirche, Vogelbach

Die 1131 erbaute Kirche ist nur wenig jünger als der Dom zu Speyer. Sie unterstand dem Benediktinerkloster Wörschweiler und enthält neben spätromanischen Bauteilen auch romanische, gotische, barocke und neuzeitliche Stilelemente. Im Mittelalter war sie eine wichtige Station am Jakobs Pilgerweg zu dem Wallfahrtsort Santiago de Compostella in Spanien, der Grabstätte des Apostels Jakobus, und diente auf diesem Wege als Spitalkirche den Pilgern zur Einkehr, Rast und medizinischen Betreuung. Seit 1986 ist sie geschütztes Kulturgut laut der Haager Konvention.

Infos: Touristikbüro Bruchmühlbach-Miesau, Tel.: 06372/9220106

Zisterzienser Abteikirche, Otterberg

Zisterzienser Abteikirche, Otterberg

Die Abteikirche, das Wahrzeichen der Stadt Otterberg im romanisch-gotischen Übergangsstil erbaut, hat alle Kriege und Unruhen der Jahrhunderte nahezu unversehrt überstanden. Die Zisterziensermönche bauten die Kirche für ihr Kloster im 12./13. Jahrhundert. Der Bau entspricht in seiner Sachlichkeit und ornamentalen Strenge der Ordensregeln der Zisterzienser. Von dem Kloster selbst ist außer Resten des Kapitelsaals und Abthauses nicht mehr viel übriggeblieben. Die Abteikirche (74 m Innenlänge) ist nach dem Speyerer Dom die größte Kirche der Pfalz.

Infos: Tourist-Information Otterbach-Otterberg, Tel.: 06301/31504

Kapitelsaal, Otterberg

Kapitelsaal, Otterberg

Der Kapitelsaal ist der einzig komplett erhaltene Raum der Klausuranlage des Klosters. Er wurde um 1185 erbaut und ist rein romanisch. Seine jedoch hochgotischen Fenster wurden noch zur Klosterzeit eingebaut. Führungen sind auf Anmeldung möglich.

Infos: Tourist-Information Otterbach-Otterberg, Tel.: 06301/31504

Stiftskirche, Kaiserslautern

Stiftskirche, Kaiserslautern

Die Stiftskirche gilt als bedeutendste spätgotische Hallenkirche Südwestdeutschlands. Sie ist zudem die Geburtsstätte der "Pfälzischen Union", denn hier schlossen sich 1818 die Lutheraner und die Reformierten in der Pfalz zusammen.

Infos: Tourist-Information Stadt Kaiserslautern, Tel.: 0631/3652317

Kirchenruine, Aschbacher Hof

Kirchenruine, Aschbacher Hof

1215 wird diese Kirche erstmals urkundlich erwähnt. 1560 wird sie die erste lutherische Kirche in der Pfalz. Lediglich der Kirchturm blieb bis heute erhalten.

Infos: Tourist-Information Trippstadt, Tel.: 06306/341

Evangelische Stadtkirche, Landstuhl

Evangelische Stadtkirche, Landstuhl

Das im ausgehenden 19. Jahrhundert im neugotischen Stil mit Spitzturm errichtete Bauwerk wurde durch Spenden, die im gesamten Deutschen Reich für die älteste reformierte Gemeinde Deutschlands gesammelt wurden, finanziert. Das Eingangsportal schmückt ein vermutlich aus dem 16. Jahrhundert stammendes Rotsandsteinrelief mit dem Wappen der Sickinger, das man bei Ausgrabungen in den Ruinen des ehemaligen Schlosses Nanstein fand.

Infos: Tourist-Information Sickingen-Tourismus Landstuhl, Tel.: 06371/1300012

Evangelische Kirche, Alsenborn

Evangelische Kirche, Alsenborn

Die evangelische Kirche wurde 1733 erbaut. Sehenswert sind vor allem die mittel-alterlichen Fresken.

Infos: Touristikbüro Enkenbach-Alsenborn, Tel.: 06303/913168

Schlosskirche, Neuhemsbach

Schlosskirche, Neuhemsbach

1715 wurde das Schloss Neuhemsbach errichtet. Die Schlosskirche erbaute Graf Friedrich Ludwig von Sayn-Wittgenstein 25 Jahre nach der Grundsteinlegung des Schlosses. Das Schloss wurde 1795 in den Revolutionskriegen von den Franzosen geplündert und angezündet. Anfang des 19. Jahrhunderts ist die Kirche neu ausgebaut worden.

Infos: Touristikbüro Enkenbach-Alsenborn, Tel.: 06303/913168

St. Martinskirche, Kaiserslautern

St. Martinskirche, Kaiserslautern

Die St. Martinskirche (heute katholische Pfarrkirche) gilt als anschauliches Beispiel einer mittelalterlichen Bettelordenskirche. Erbaut Anfang des 14. Jahrhunderts als Konventkirche der Franziskaner, wurde sie bereits im 15. Jahrhundert erweitert. Die Barockdecke im Innern stammt aus dem 18. Jahrhundert. Noch heute begrenzen Reste der mittelalterlichen Stadtmauer diese Anlage.

Infos: Tourist-Information Stadt Kaiserslautern, Tel.: 0631/3652317

Ruine Verenakapelle, Mittelbrunn

Ruine Verenakapelle, Mittelbrunn

Am Ortsausgang Mittelbrunn stehen die Ruinen der ehemaligen Dorfkirche. Nachdem sie den Dreißigjährigen Krieg überdauert hatte, fand in ihr im Jahre 1718 der letzte Gottesdienst statt.

Infos: Tourist-Information Sickingen-Tourismus Landstuhl, Tel.: 06371/1300012

Klosterkirche, Enkenbach

Klosterkirche, Enkenbach

Die Klosterkirche wurde im 13. Jahrhundert für einen Prämonstratenser-innen-Konvent im spätromanischen Stil erbaut. Auffallend ist der reiche Steinmetzschmuck am Portal.

Infos: Touristikbüro Enkenbach-Alsenborn, Tel.: 06303/913168

 

 

Alte Kapelle, Landstuhl

Alte Kapelle, Landstuhl

Das Bauwerk mit seinem offiziellen Namen "Kreuzkapelle" nennt der Volksmund "Alte Kapelle". Es handelt sich dabei um den gotischen, mit filigranen Ornamentfresken verzierten Chor der alten mittelalterlichen Pfarrkirche St. Andreas. Das Langhaus wurde Anfang des neunzehnten Jahrhunderts wegen Baufälligkeit abgerissen.

Infos: Tourist-Information Sickingen-Tourismus Landstuhl, Tel.: 06371/1300012

Marienkapelle, Landstuhl

Marienkapelle, Landstuhl

Die Landstuhler Bürger gelobten im Zweiten Weltkrieg eine Kapelle zu erbauen, falls ihre Stadt von größeren Schäden verschont bleiben würde. Die Kirche wurde inmitten des Waldes mit Blick über die Stadt erbaut.

Infos: Tourist-Information Sickingen-Tourismus Landstuhl, Tel.: 06371/1300012

St. Andreas-Kirche, Landstuhl

St. Andreas-Kirche, Landstuhl

Die barocke Stadtkirche beherbergt das Grabmal des Ritters Franz von Sickingen. Es zeigt den Ritter in einem überlebensgroßen Vollrelief in Rüstung und auf einem Löwen stehend.

Infos: Tourist-Information Sickingen-Tourismus Landstuhl, Tel.: 06371/1300012

Protestantische Kirche, Olsbrücken

Protestantische Kirche, Olsbrücken

Der jüdische Architekt Ludwig Levy erbaute diese Kirche 1884. Er plante ebenfalls die Synagoge in Berlin. Der reich verzierte, ganz in Holz gehaltene Innenraum erinnert mit seinen breiten Seitenemporen an jüdische Synagogen.

Infos: Touristikbüro Otterbach, Tel.: 06301/607260

Katholische Kirche, Weilerbach

Katholische Kirche, Weilerbach

In der mittelalterlichen katholischen Kirche aus der Übergangszeit von der Romanik zur Gotik befindet sich der älteste Taufstein der Pfalz aus dem 12. Jahrhundert.

Infos: Touristikbüro Weilerbach, Tel.: 06374/922131

Evangelische Pfarrkirche, Weilerbach

Evangelische Pfarrkirche, Weilerbach

Diese in den Jahren 1897/98 erbaute Kirche ist eine der größten Dorfkirchen in der Pfalz.

Infos: Touristikbüro Weilerbach, Tel.: 06374/922131

Evangelische Kirche, Reichenbach-Steegen

Evangelische Kirche, Reichenbach-Steegen

Die frühgotischen Deckenfresken im Chorgewölbe der Kirche stammen aus dem 13. Jahrhundert. Der Turm ist römischen Ursprungs.

Infos: Touristikbüro Weilerbach, Tel.: 06374/922131

Barockkirche, Heiligenmoschel

Erbaut wurde die Barockkirche im Jahre 1749. Auf der hölzernen Empore steht eine Barockorgel von Philipp Daniel Schmidt aus Meisenheim, die 1782 gebaut und 1893 umgebaut wurde. 1984 wurde die Orgel wieder im barocken Ton gestimmt und die Rokokoschnitzereien in Handarbeit restauriert.

Infos: Tourist-Information Otterberg, Tel.: 06301/31504

Katholische Kirche, Otterbach

Die katholische Kirche wurde im Jahre 1889 fertig gestellt. Die Kirche wird aufgrund ihrer imposanten Orgel und besonderen Akustik für zahlreiche Konzerte genutzt.

Infos: Touristikbüro Otterbach-Otterberg, Tel.: 06301/31504