Sie befinden sich hier: Verwaltung - Abfallwirtschaft - Littering

Littering

Eine Unterrichtseinheit zum Thema "Littering" mit Ausstellung von sechs großen Plakaten
(ab der 7. Klasse)

Diese Unterrichtseinheit (Dauer, 2 Doppelstunden) kann z.B. fächerübergreifend in Kunst und Deutsch oder Kunst und Biologie/Naturwissenschaften durchgeführt werden.

"LITTERING" ist ein englischer Begriff und bedeutet das achtlose Wegwerfen von Abfällen im öffentlichen Raum (Straßen, Plätze, Parks, Wiesen, Wälder, ... ). Jeder kennt die hässlichen Flecken auf den Bürgersteigen, die von plattgetretenen, verschmutzten Kaugummis herrühren. Zigarettenkippen, Bonbonpapiere oder benutzte Papiertaschentücher gleiten gedankenlos aus den Fingern ihrer Benutzer. Wir weichen unentwegt irgendwelchen Hundekothaufen aus oder sehen gefährliche Stoffe wie Altöl, Autobatterien, Farben und Lacke, ... , die illegal an öffentlichen Plätzen oder in der Natur entsorgt wurden und gehen vielleicht achtlos daran vorbei. Das sind nur ein paar wenigeBeispiele.

Einführung:

Es werden sechs mitgebrachte Plakate präsentiert. Die Plakate werden im Klassenzimmer gut sichtbar aufgestellt. Die Schüler/innen sollen sich wie in einer Ausstellung die Plakate anschauen und auf sich wirken lassen. Auf jedem Plakat (s. Abb.) ist links ein privater Bereich und rechts ein öffentlicher Bereich zu sehen. Dem privaten Bereich wird meist viel Aufmerksamkeit und Pflege gewidmet und der öffentliche Bereich, für den man nicht alleine verantwortlich ist, wird bewusst oder unbewusst vernachlässigt und verdreckt. Regeln, die zuhause ganz selbstverständlich sind, werden im öffentlichen Raum missachtet.

Littering

Hauptteil:

Die Schüler/innen bearbeiten Arbeitsblätter mit zentralen Fragestellungen was, wo und warum gelittert wird und sie sollen darüber nachdenken, wie lange bestimmte Gegenstände (z. B. eine Glasflasche, eine Coladose, ein Kaugummi, eine Zigarettenkippe) benötigen, bis sie verrottet sind. Eine Glasflasche braucht ca. 4000 Jahre, bis sie komplett verschwunden ist. Zum Abschluss der ersten Doppelstunde machen die Schüler/innen in Gruppenarbeit einen Entwurf für ein eigenes Plakat, welches Sie in einer weiteren Doppelstunde fertig stellen.

Abb.: Schüler/innen der Klasse 7c und 7d der Integrierten Gesamtschule und Realschule Plus in Landstuhl präsentieren ihre Plakate.

Schüler/innen der Klasse 7c und 7d - Littering (Kinderumweltprogramm)

Ausgangspunkt und Anregung für diese Konzeption war die Anti-Littering-Kampagne „Ganz schön sauber“ 2001, 2002 des Ministeriums für Umwelt und Forsten Rheinland-Pfalz. In diesem Rahmen wurden auch Plakate hergestellt mit den Gegenüberstellungen von privaten und öffentlichen Bereichen. Sechs davon werden den Schülern gezeigt. (Die Plakate waren bei der Landeszentrale für Umweltaufklärung erhältlich.)

Diese Unterrichtseinheit soll dazu beitragen, dass Schülerinnen und Schüler sensibler mit der Problematik umgehen, bewusster auf ihre Umwelt und auf den öffentlichen Bereich achten und letztendlich auch dafür Verantwortung übernehmen.

Kontakt
Name Telefon Fax Raum
Schmitt, Margritta 0631 7105-408 0631 7105-449 C14