English
Sie befinden sich hier: Verwaltung - Abfallwirtschaft - Sperrmüllentsorgung

Sperrmüllentsorgung

Entsorgung ausschließlich für den Landkreis Kaiserslautern!

Für Personen die in der Stadt Kaiserslautern wohnhaft sind ist der Abfallwirtschaft- und Stadtreinigungs-Eigenbetrieb (ASK) der Stadt Kaiserslautern zuständig.

Sperrmüllabholung - was es zu beachten gibt:

Der Zeitraum zwischen Sperrmüll-Anmeldung und Abholtermin beträgt derzeit ca. 2 bis 4 Wochen.

Sie haben die Möglichkeit, zweimal im Jahr Ihren Sperrmüll, in haushaltsüblichen Mengen, auf Abruf abholen zu lassen. Das heißt, Sie können den Sperrmüll telefonisch unter 0631/7105- 250 oder -500, per Fax 0631/7105-449, per unten stehendem Formular oder per E-Mail sperrmuell(at)kaiserslautern-kreis(dot)de anmelden.

Bei der Anmeldung geben Sie bitte Art und Menge der sperrigen Abfälle an. Jede Sperrmüllanmeldung wird bei dem Haushalt registriert, bei dem der Sperrmüll anfällt.

Sie erhalten ca. 10 Tage nach der Anmeldung eine Benachrichtigungs-Karte. Auf dieser Karte steht ihr Abholtermin und die Abholadresse. Prüfen Sie bitte, ob die Abholadresse stimmt. Ist dies nicht der Fall, melden Sie uns bitte den Fehler, damit unser Entsorgungsunternehmen die richtige Adresse anfahren kann.

Die Sperrmüllabfuhr erfolgt immer mit zwei Fahrzeugen. Ein Fahrzeug nimmt alle Sperrmüllgegenstände aus Holz auf, also Möbelholz, Regalbretter usw., das zweite Fahrzeug nimmt den Restsperrmüll auf. Das heißt, ein Fahrzeug kann Vormittags unterwegs sein, das andere erst am Nachmittag.

Stellen Sie Ihren Sperrmüll bitte getrennt nach Möbelholz und Restsperrmüll am Abfuhrtag vor 6.00 Uhr bereit. Die Gegenstände dürfen auch am Abend vor dem Abholtag an die Straße gestellt werden, aber bitte nicht früher. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Sperrmüll nicht auf dem Privatgrundstück liegt, sondern direkt am Straßenrand. Sperrmüll ist sperriger, beweglicher Hausrat! Also all das, was Sie bei einem Umzug mitnehmen würden und was trotz Zerkleinerung infolge der Größe nicht in die genormte Restabfalltonne passt. Gegenstände aus Renovierungs- und Umbaumaßnahmen wie Bauholz, Türen, Deckenverkleidungen, Fenster, Badewannen, Waschbecken, Toiletten, Parkettböden usw. werden bei der Sperrmüllabholung nicht mitgenommen.

Elektrogeräte werden beim Sperrmüll nicht mitgenommen. Dafür gibt es den Elektrogeräteabholservice.

Zum Sperrmüll gehören:

  • Alle Haushaltsgegenstände (Kantenlänge max. 2 Meter) wie z.B. Teppiche (zusammengerollt)
  • Größere Kinderspielzeuge
  • Holz-, Kohle- und Ölöfen (bei Ölöfen den Tank vollständig entleeren, reinigen und mit geöffnetem Tank auf den Kopf stellen; Tankrückstände und Filter zum Umweltmobil)
  • Große Koffer und Kisten
  • Möbel
  • Sperrige Garten- und Haushaltsgegenstände
  • Federbetten
  • Kinder- und Autositze

Nicht mitgenommen werden:

  • Teile aus Bau- oder Umbaumaßnahmen, wie Holz (Dachbalken, Deckenverkleidungen usw.), Steine, Türen, Fenster, Badewannen, Toiletten
  • Baum- oder Strauchschnitt
  • Öltanks, Fässer
  • Nachtspeicheröfen
  • Kartonagen
  • Defekte Elektrogeräte
  • Defekte Haushaltsgegenstände oder Abfälle, die aufgrund ihrer Größe in die Restabfalltonne passen
  • Heizungsteile
  • Autoteile
  • Gartenzäune

Ihre Daten:

sperrmuellentsorgung

Geräte
Anzahl Sperrige Haushaltsgegenstände
Sperrmüll-Abholung
Abholanschrift für die Gegenstände:

Bitte tragen Sie die das Ergebnis der Berechnung aus dem Bild in das Feld ein.

captcha
* Pflichtfelder bitte unbedingt ausfüllen!

Bei Anfragen beachten Sie bitte die Grundsätze der Datensparsamkeit und geben Sie nur Daten ein, die für die Anfrage wirklich benötigt werden.