Sie befinden sich hier: Verwaltung - Gesundheitsamt - Infektionsschutz

Derzeit geänderte Abläufe im Gesundheitsamt

Die Erledigung der Dienstaufgaben des Gesundheitsamtes erfolgt derzeit unter Berücksichtigung der Corona bedingten Hygienemaßnahmen. Individuelle Terminvereinbarungen, Händedesinfektion und das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes sind aktuell obligat.

Amtsärztlicher Dienst:
alle Untersuchungen und Begutachtungen finden derzeit ausschließlich im Untersuchungsraum in der 1. Etage statt.

Schulärztlicher Dienst:
Pandemiebedingt richten sich die Untersuchungen in Art und Umfang nach den Beratungen mit der Hygieneabteilung unseres Gesundheitsamtes sowie den aktuellen Empfehlungen.
Nach der Schuleinschreibung erhalten die Erziehungsberechtigten eine schriftliche Einladung ihres Gesundheitsamtes mit weiteren Informationen.

Sozialpsychiatrischer Dienst:
Im Bedarfsfall ist die telefonische Erreichbarkeit eines Innendienstmitarbeiters wie gewohnt möglich. Für persönliche Gespräche wird im Einzelfall entschieden, wo diese stattfinden.

Hygiene und Infektionsschutz:

Belehrungen zur Hygiene im Umgang mit Lebensmittel (§§ 42, 43 IfSG):
Ab Juli 2022 werden durch das Gesundheitsamt in begrenztem Umfang wieder Belehrungen nach §43 IfSG durchgeführt.

STI Sprechstunde:
Diese findet weiterhin nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung statt,
Tel.: 0631/7105-538.