Sie befinden sich hier: Verwaltung - Gesundheitsamt - Infektionsschutz - Hausstandsangehörige, enge und nicht enge Kontaktpersonen

Hausstandsangehörige, enge und nicht enge Kontaktpersonen

 

Hausstandsangehörige

Jeder, der mit einer positiv getesteten Person im gleichen Haushalt lebt, es sei denn, er war in den letzten 10 Tagen vor dem positiven Test (oder, falls früher, vor den ersten Symptomen) nie in diesem Haushalt anwesend.

Enge Kontaktpersonen

Jeder, der mit einer positiv getesteten Person in den 2 Tagen vor ihrem positiven Test (oder, falls früher, vor den ersten Symptomen) einen Kontakt hatte, der sich wie folgt beschreiben lässt:
• ein Gespräch in weniger als 1,5 m Abstand, egal wie kurz, außer wenn beide eine Maske (medizinische Maske oder FFP2) getragen haben (d. h. dann ist es kein enger Kontakt)
oder

• sonst Gegenüberstehen, -sitzen oder -liegen in weniger als 1,5 m Abstand über mehr als 10 min, außer wenn beide eine Maske (medizinische Maske oder FFP2) getragen haben (d. h. dann ist es kein enger Kontakt)
oder

• über mehr als 10 min zusammen in einem Raum aufgehalten, der nicht ausreichend gelüftet wurde (alle 45 min für 5 min stoßgelüftet oder gleichwertig), insbesondere, wenn von der infizierten Person viel gesprochen oder schwer geatmet (anstrengende Arbeit, Sport!) oder gar gesungen oder geschrien wurde. Masken schützen hier nicht ausreichend.

Nicht enge Kontaktpersonen

Alle, die im oben beschriebenen Zeitraum zwar einen Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten, bei denen dieser Kontakt aber keine der o.g. Bedingungen erfüllt. Sie müssen nicht in Quarantäne (ganz gleich, welchen Impf- und/oder Genesenenstatus Sie haben, d. h. sogar wenn Sie vollkommen ungeimpft sein sollten und noch nie infiziert waren), lesen Sie aber bitte unten weiter.

Wer muss in Quarantäne?

Einer Quarantänepflicht unterliegen Sie wenn,

• Sie Kontakt mit einem Infizierten hatten, z. B. mit ihm zusammenleben (s.a. Kontaktpersonen), also die Krankheit jetzt „ausbrüten“ könnten.

Ihr Infoblatt zum Download finden Sie hier: Infoblatt für Hausstandsangehörige und Kontaktpersonen

Alle aktuellen Regelungen finden Sie auf dieser Seite der Landesregierung von Rheinland-Pfalz

Dort finden Sie u.a. Verweise

• zur aktuellen Absonderungsverordnung
• zu einer Übersicht zum Status als geimpfte und genesene Personen und
• zu den Voraussetzungen für den Wegfall der Absonderungspflicht für enge Kontaktpersonen, sowie
• eine Zusammenstellung mit Antworten zu allen Fragen rund um das Thema Quarantäne (unter „Allgemeines“)

Arbeitsquarantäne

Seit 03.04. 2022 gilt:
Beschäftigte, die Hausstandsangehörige, enge Kontaktpersonen, oder positiv getestete Personen sind, können mit ihrem Arbeitgeber vereinbaren, dass sie von der Pflicht zur Absonderung ausgenommen sind (Arbeits-quarantäne)
Voraussetzung: keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus und besondere betriebliche Schutzmaßnahmen damit die Arbeitskollegen nicht gefährdet werden.
Die Beschäftigten sind verpflichtet, den Ort ihrer Beschäftigung bzw. häuslichen Absonderung jeweils auf direktem Weg aufzusuchen. Die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist nicht zulässig.

Was sollen alle Kontaktpersonen und Hausstandsangehörigen für die ersten 14 Tage nach dem Kontakt beachten?

Auch wenn die Quarantäne kürzer dauert bzw. auch wenn Sie vielleicht zu denen gehören, die gar nicht in Quarantäne müssen: richtig Entwarnung gibt es erst nach 14 Tagen:

• Vermeiden Sie in diesen 14 Tagen Ihrerseits den Kontakt zu Personen, die durch eine Corona-Infektion besonders gefährdet wären.

• Falls Sie in diesen 14 Tagen Symptome entwickeln, lassen Sie sich vom Hausarzt auf Corona testen und gehen Sie vorsorglich in Quarantäne, bis Sie bis das Ergebnis erhalten.