Sie befinden sich hier: Verwaltung - Lebensmittel Veterinärwesen Landwirtschaft - Lebensmittel und Fleischhygiene

Lebensmittelüberwachung/Fleischhygieneüberwachung

Der Fachbereich Lebensmittel- und Fleischhygieneüberwachung befindet sich im Gebäude "Gesundheitsamt", Pfaffstraße 40-42, 67655 Kaiserslautern - Anfahrt

Aufgaben

  • Vorbeugender Verbraucherschutz durch amtliche Schlachttier- und Fleischuntersuchung, einschließlich Trichinenuntersuchung bei Haus- und Wildtieren
  • Sicherstellung der Einhaltung von rechtlichen Bestimmungen durch unangemeldete Kontrollen auf allen Stufen der Lebensmittelproduktion
  • Entnahme von Plan-, Beschwerde- und Verdachtsproben
  • Beratung von Betrieben hinsichtlich der Vermeidung oder Beseitigung von Mängeln, Information über bestehende Vorschriften
  • Stellungnahmen zu Bauanfragen und Konzessionen
  • Verfolgung von Verbraucherbeschwerden
  • Überwachung von Rückrufaktionen

Verbraucherinformationen

Information der Öffentlichkeit gemäß §40 LFGB
Seit dem 01.09.2012 sind die Behörden laut §40 Abs. 1a LFGB verpflichtet die Öffentlichkeit zu informieren, wenn der durch Tatsachen begründete Verdacht besteht, dass

  • gesetzlich vorgeschriebene Grenzwerte, Höchstgehalte oder Höchstmengen überschritten wurden
  • gegen hygienische Anforderungen in nicht nur unerheblichem Ausmaß oder wiederholt verstoßen worden ist
  • gegen sonstige Vorschriften im Anwendungsbereich des LFGB verstoßen worden ist, die dem Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor Gesundheitsgefährdungen oder vor Täuschung dienen

Eine Liste mit aktuellen Informationen finden Sie hier

Verbraucherbeschwerden

Worüber kann man sich beschweren?

Über Lebensmittel, Kosmetika, Bedarfsgegenstände und Tabakwaren, die gewerbsmäßig verkauft werden (Abweichungen in)

  • Geruch, Aussehen, Geschmack, Brauchbarkeit, Kennzeichnung, Bei Störungen des Wohlbefindens

Bei Verdacht auf kriminelle Handlungen ist die Polizei einzuschalten!

Was geschieht dann?

Vergleichsproben, möglichst aus der gleichen Charge und dem gleichen Geschäft werden gezogen und zusammen mit der Beschwerdeprobe an das zuständige Untersuchungsamt geschickt.

Wer untersucht und beurteilt? 

Je nach Probenart erfolgt die Untersuchung und Beurteilung der Probe in dem jeweils zuständigen Institut des Landesuntersuchungsamtes (LUA):

  • Institut für Lebensmittel tierischer Herkunft (ILTH) in Koblenz
  • Institut für Hygiene und Infektionsschutz (IHIS) in Koblenz
  • Institut für Hygiene und Infektionsschutz (IHIS) in Landau
  • Institut für Hygiene und Infektionsschutz (IHIS) in Trier
  • Institut für Lebensmittelchemie (ILC) in Koblenz
  • Institut für Lebensmittelchemie und Arzneimittelprüfung (ILCA) in Mainz
  • Institut für Lebensmittelchemie (ILC) in Speyer
  • Institut für Lebensmittelchemie (ILC) in Trier

Welche weiteren Maßnahmen folgen?

  • Je nach Untersuchungsergebnis: Untersuchung weiterer Proben
  • Rückrufaktion
  • Bei Gefahr Warnung der Bevölkerung durch Rundfunk und Fernsehen
  • Information des Beschwerdeführers
  • Abstellen des Missstandes durch die zuständige Behörde
Kontakt
Name Telefon Fax Raum
Apel, Roy 0631 7105-454 0631 7105-457 G106
Christmann, Alexander 0631 7105-530 0631 7105-457 G107
Metz, Sören 0631 7105-515 0631 7105-457 G108
Wemmert, Kristina 0631 7105-254 0631 7105-457 G108
Wolk, Maximilian 0631 7105-502 0631 7105-457 G107
Dr. Zwerger, Christine 0631 7105-451 0631 7105-457 G127