Sie befinden sich hier: Verwaltung - Ratgeber Flüchtlinge und Asyl

Ratgeber Flüchtlinge und Asyl

Gegen Gewalt EU 2016, Umaima Abdullah

Die Internetseite zum Thema Flüchtlinge soll alle Informationen rund um das Thema Flucht, Asyl bieten und diese an einem zentralen Ort bündeln.

Auf dieser Seite finden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aktuelle Informationen, Hintergrundinformationen, Tipps und Regelungen rund um das Thema Flucht und Asyl.

Der Landkreis Kaiserslautern hat im Juli gemeinsam mit den sieben Verbandsgemeinden, der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter Landkreis Kaiserslautern, dem Caritas-Zentrum Kaiserslautern, dem Christlichen Jugenddorf Deutschland (CJD) Rheinland-Pfalz/Mitte, dem Internationalen Bund – IB Südwest gGmbH für Bildung und soziale Dienste, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) Kreisverband Kaiserslautern-Land e. V. und dem Diakonischen Werk Pfalz eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Künftig werden die Partner ihre jeweiligen Dienstleistungen in der Integrationsarbeit für Flüchtlinge in enger Zusammenarbeit und in gegenseitiger Abstimmung koordinieren.

Dabei stehen fünf Themenbereiche im Vordergrund:

  • Sprachvermittlung
  • Integration in Ausbildung und Arbeit
  • Übergang vom Asylbewerberleistungsgesetz in den SGB II
  • Ehrenamtsbetreuung
  • unbegleitete minderjährige Ausländer

Die Zahl der Asylsuchenden ist etwas zurückgegangen, aktuell gibt es im Landkreis Kaiserslautern 1050 Asylsuchende. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Zahlen weiterhin steigend und wie sich die Zahlen weiter entwickeln ist nicht vorhersehbar. Es bleibt also eine wichtige Aufgabe, die Menschen, die hier eine neue Heimat suchen, bei der Integration zu unterstützen. Kommunen, Arbeitsvermittlung, caritative Einrichtungen und vor allem aber auch die vielen Ehrenamtlichen leisten dabei in Rahmen ihrer Aufgaben und Möglichkeiten hervorragende Arbeit. Um diese Hilfen optimal aufeinander abzustimmen, wurde nun eine Kooperationsvereinbarung getroffen.

Durch die Vernetzung der verschiedenen Partner können Synergien besser genutzt werden und vieles kann auf dem kleinen Dienstweg wesentlich schneller geklärt werden. Auch die hervorragende Arbeit der vielen Ehrenamtlichen, die in den Verbandsgemeinden die Flüchtlinge betreuen, wird auf diese Weise besser unterstützt. Die Homepage der Kreisverwaltung soll eine Plattform zu diesem Thema sein.